Nutzer und Nutzungskonzept

Die Administration der Datenbank erfolgt durch das GeoForschungsZentrum Potsdam. Des Weiteren gibt es drei Nutzergruppen, die in unterschiedlichem Maße Zugang zur Datenbank haben:

  • "Welt": Die interessierte Öffentlichkeit kann in den Datenbeständen recherchieren sowie auf eine Auswahl allgemeiner Informationen und Auswertungen zugreifen.
  • Nutzergruppe I (Datenanbieter): Zu dieser Gruppe gehören alle Institutionen, die eigene Schadensdaten in einem bestimmten Umfang und angemessener Qualität in HOWAS 21 einspeisen. Sie haben vollständigen Zugang zum gesamten Datenbestand und bilden ein Beratungsgremium
  • Nutzergruppe II (Nutzer ohne eigene Schadensdaten): Für wissenschaftliche und nicht-kommerzielle Projekte erhalten Nutzer, die keine Schadensdaten einspeisen können, unter bestimmten Bedingungen eingeschränkte Nutzungsrechte. Im Gegenzug ist das Beratungsgremium über Projektergebnisse zu informieren.
Alle Nutzer der Gruppe I und II müssen sich registrieren und eine Datennutzungserklärung unterzeichnen.
Musterverträge sind im Folgenden für die beiden Nutzergruppen zum Download zur Verfügung gestellt:

Schadensdaten in HOWAS 21 sind anonymisiert. Eine Kombination der Schadensfälle mit anderen Daten, die eine genaue geographische Verortung erfordert, z.B. eine Verschneidung mit modellierten Fließgeschwindigkeiten, wurde − wo nötig − im Vorfeld durchgeführt. Diese geographische Verortung wird nur in einer die Persönlichkeitsrechte bewahrenden, generalisierten Form (z.B. PLZ, Gemeinde) weitergegeben. Der Datenschutz wird selbstverständlich jederzeit eingehalten.